Dienstag, 9. Februar 2016

Wolfgang Schorlau: Die schützende Hand

Denglers achter Fall
Ein unbekannter Auftraggeber beauftragt Dengler mit Ermittlungen im Fall des NSU. Er solle herausbekommen, was wirklich hinter den Toden von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos steckt. Eigentlich hat Dengler keine Lust, diesen Fall noch einmal aufzurollen. Doch wegen seines chronischen Geldmangels nimmt er den großzügigen Vorschuss an und ermittelt zunächst lustlos. In einem ersten Zwischenbericht bestätigt er seinem Auftraggeber zunächst die offizielle Version des Selbstmordes der beiden Terroristen, räumt aber ein, dass ihm gewisse Widersprüche bei der Rekonstruktion des Tathergangs aufgefallen seien. Diese müsse er noch aufklären. Er verbeißt sich immer tiefer in die Ermittlungen, und deckt schließlich Ungeheuerliches auf.

Auch der achte Roman von Herrn Schonlau ist toll recherchiert, sprachlich auf hohem Niveau und spannend bis zum Abwinken. Dass sich in der letzten Zeit Hinweise verdichten, dass die tatsächlichen Abläufe der Romanhandlung erschreckend ähnlich sind, macht das Buch nur noch spannender.

Lesen, und zwar unbedingt und sofort!

Keine Kommentare:

Kommentar posten