Samstag, 17. September 2022

Brandon Q. Morris: Das Uranus-Fiasko

Hard Science Fiction

Nick ist Astronaut. Nach mehreren besonders heiklen Missionen für den russischen RB-Konzern genießt er den Ruhestand dank der fürstlichen Honorare auf einem komfortablen Weingut. Mit ihm zusammen leben seine Frau und Mutter seiner längst erwachsenen Tochter sowie die Mutter seines Sohnes. So könnte es für immer bleiben. Aber RB braucht ihn nicht nur erneut, der Konzern hat ihn auch in der Hand und kann seine Kooperation erzwingen. So macht er sich erneut auf eine mehrere Jahre dauernde Reise. Mit dabei ist auch sein alter Freund Witali. Und „alter“ Freund ist hier durchaus wörtlich zu verstehen. Beide Astronauten sind um die 70 Jahre alt. 

Auch dieser Roman aus dem Universum der Brandon Q. Morris ist wieder spannend bis zum Nägelabkauen. Gleichzeitig sind die physikalischen Gesichtspunkte der Romanhandlung überaus durchdacht. Hier schreibt ein Naturwissenschaftler, das merkt man sofort.

Lesen, und zwar unbedingt und unverzüglich!

Donnerstag, 8. September 2022

Brandon Q. Morris: Das Triton-Desaster

Hard Science Fiction

Die kommerzielle Raumfahrt ist alltäglich geworden und Astronauten genießen längst nicht mehr den Nimbus der frühen Tage. Nicks Frau Rosie ist Astronomin, ihr wurde eine prestigeträchtige Stelle beim Very Large Array-Teleskop angeboten. Nick verzichtete deshalb auf seine Karriere bei der NASA und fliegt seitdem für einen privaten Anbieter Touristen ins All. Doch mit der Zeit bekommt Nick Probleme. Es verändert einen Menschen eben, wenn man seine Träume aufgibt. Nick und Rosie leben sich auseinander und so kommt es zur Trennung. Zurück bleibt ein arbeitsloser, gebrochener Mann mit Astronautenausbildung in einem leeren Haus. 

Doch dann bekommt er ein geradezu unglaubliches Angebot vom russischen RB-Konzern, verbunden mit einem märchenhaften Honorar. Eine mehrjährige Reise beginnt. Doch der RB-Konzern weiht ihn längst nicht in alle notwendigen Informationen zu dieser Expedition ein.

Die Geschichte einer gescheiterten Existenz mit einer überraschenden zweiten Chance wandelt sich bald zu einem Thriller, einer Detektivgeschichte gar. Und sie nimmt ein überaus überraschendes, ja verblüffendes Ende.

Ein tolles Buch. Lesen, und zwar unbedingt und sofort!


Freitag, 2. September 2022

Brandon Q. Morris, Ashton McLee: Clouds of Venus

Hard Science Fiction

Eric und Nuria sind zwei junge Astronauten der NASA. Sie trainieren mit hochmodernen ferngelenkten Roboteravataren, denn sie bereiten sich auf eine sehr spezielle Mission vor: Sie sollen von einem Raumschiff in die Umlaufbahn der Venus gebracht werden. Dort senken sie ein speziell konstruiertes Luftschiff in die dichte Atmosphäre des ungleichen Erdenzwillings ab um dann mit ihren Avataren auf Außenmissionen eine Forschungsprojekt durchzuführen. Doch auch der RB-Konzern des zwielichtigen russischen Milliardärs Nikolai Schostakowitsch ist am Start. Neben moderner Technik setzt der auf seinen größten Trumpf: Eine weitere illegale Kopie der Marchenko-KI. Eigentlich ist die Venus nach international geltendem Recht eine Schutzzone, in der kein Bergbau betrieben werden darf. Aber auch der Bergbaukonzern des Russen betreibt natürlich Grundlagenforschung, ganz ähnlich wie heute die japanischen Walfangflotten in den Gewässern der Antarktis.

Der Wettlauf beginnt.

Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass die beiden unter Pseudonymen schreibenden Autoren Physiker sind und nicht Biologen. Astrobiologen, um genauer zu sein. Ihre Phantasie in Bezug auf mögliche Lebensformen auf dem lebensfeindlichen Höllenplaneten Venus ist großartig und hält sich gleichzeitig an wissenschaftliche Fakten. 

Lesen, und zwar unbedingt und sofort!