Mittwoch, 28. April 2010

Burkhard Ziebolz: Morgensterns Erkenntnis

Eine Ärztin in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses wird auf rätselhafte Weise und grausam vergiftet. Umfangreiche Bewegungen auf ihrem Konto geben bei den Ermittlungen Rätsel auf, und auch der sadistisch anmutende Mord an einem der Pfleger schockiert. Hauptkommissar Fröhlich von der Braunschweiger Kripo blickt immer tiefer in einen widerlichen Abgrund aus illegalen Experimenten und sexueller Perversion.

Herr Ziebolz führt sehr schlüssig durchdachte Charaktere in einem irrwitzigen Plot zusammen. Die Atmosphäre ist beklemmend realistisch. Das möchte niemand in der Realität erleben, solchen Protagonisten möchte man im wirklichen Leben lieber fern bleiben. Und das Schlimme ist: So etwas gibt es in der Wirklichkeit viel, viel häufiger, als einem lieb sein kann. Und genau deshalb sollte man dieses Buch lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten