Freitag, 20. März 2009

Heinrich Steinfest: Nervöse Fische

Roman um eine Nebenfigur aus dem Cheng-Universum. Im Swimming-Pool auf dem Dach eines Hochhauses wird ein toter Mann gefunden. Er kam bei einer Haiattacke ums Leben. Im 28. Stock. Mitten in Wien...

Zwischendurch denkt man immer: "Das ist aber jetzt zu dick aufgetragen!". Und dann liest man weiter, und stellt fest, dass es eigentlich doch so hätte passieren können. Immerhin ist die abwegige Handlung letzten Endes durchaus glaubwürdig begründet.
Macht bis zur letzten Seite Spaß, zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten