Mittwoch, 29. Mai 2019

Christian von Ditfurth: Labyrinth des Zorns

Stachelmanns fünfter Fall

Stachelmann hat seine Universitätslaufbahn aufgegeben. Das intrigante, korrupte und karrieregierige Gehabe seines ehemaligen Vorgesetzten widert ihn an. Er macht sich als Privatermittler selbständig, wobei ihm seine Recherchefertigkeiten aus der Wissenschaft durchaus behilflich sind. Wie in einem Schwarzweißfilm aus der Schwarzen Serie erhält er seinen ersten Auftrag von einer hinreißend schönen Deutschamerikanerin, die ihren seit Jahrzehnten verschollenen Vater aufspüren lassen will. Und wie in einem klassischen Krimi wird er um einen großenTeil seines Honorars betrogen. Außerdem wird das Leben des Kindes seiner Partnerin bedroht. Stachelmann ist außer sich. Jetzt nimmt er den Fall persönlich.

Eine sehr spannende Fortsetzung der Serie. Nach meinem Dafürhalten war es eine sehr gute Idee, den Protagonisten in ein anderes berufliches Umfeld zu versetzen. So kann er ganz selbstverständlich wieder von einem Kriminalfall in den nächsten stolpern.

Lesen, und zwar unbedingt und sofort.

Keine Kommentare:

Kommentar posten