Mittwoch, 15. Mai 2024

Judith Schalansky: Taschenatlas der abgelegenen Inseln

Fünfundfünfzig Inseln auf denen ich nie war und niemals sein werde

Fünfundfünfzig unbekannte oder schwer zu erreichende Eilande, über jedes gibt es eine Geschichte zu erzählen. Mal spannend, mal lapidar, skurril, gelegentlich auch entsetzlich, aber immer irgendwie interessant. Judith Schalansky erzählt diese Geschichte, nicht zu lang und nicht zu kurz. Zu jeder Insel gibt es noch eine geographische Einordnung und eine wunderschöne Illustration.

Ein wundervolles Buch, das zu lesen ich dringend empfehle.

Freitag, 3. Mai 2024

Martin Sonneborn: Herr Sonneborn bleibt in Brüssel

Neue Abenteuer im Europaparlament

Womit niemand gerechnet hätte ist eingetreten: Der Satiriker und ehemalige Titanic-Chefredakteur hat es zum zweiten Mal ins Europaparlament geschafft. DIE PARTEI errang sogar zwei Mandate.

Jetzt, kurz vor dem Ende seiner zweiten Legislaturperiode bilanziert der Parlamentarier seine Arbeit, und die ist rückblickend bei Weitem nicht so albern wie in der ersten. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verschwendung, verkommene Moral und vor Allem Korruption ans Licht der Öffentlichkeit zu zerren. Dabei verbeißt er sich in seine politischen Lieblingsfeinde wie ein Terrier ins Hosenbein. Die ihm als fraktionslosem Abgeordneten zustehende Redezeit (60 Sekunden zu bestimmten Anlässen) baut er in dieser zweiten Legislatur zu einer regelrechten Kunstform aus und er trifft immer. Mit jedem Wort, mit jeder Kunstpause und mit jedem "Ähh".

Oder, um es mit der "Weltwoche" zu sagen:

"Dem Hofnarren ist das Lachen vergangen

Der Satiriker Martin Sonneborn wollte mit seiner Spasspartei die EU humoristisch aufspiessen. Heute zählt er zu von der Leyens härtesten Kritikern im Europaparlament. Denn die Realität hat die Groteske der Satire übertroffen, dem Hofnarren ist das Lachen im Hals steckengeblieben. Unverhofft wurde er seriös, zur Ein-Mann-Kampagne gegen Korruption, Amtsanmassung und Dilettantismus. »Er ist«, so ein EU-Beobachter, »was das Dorf von Asterix für das Römische Reich war: ein schmerzender Stachel.«

In meinen Augen der wichtigste Abgeordnete in Brüssel. Meine Stimme hat er.

Dringende Lese- und Wahlempfehlung.

 

Montag, 29. April 2024

Michael Landgraf: Pfälzisch - Alla Hopp Un Ufbasse

Soviel geschmunzelt wie beim Lesen dieses Buches habe ich schon lange nicht mehr. Und dabei ist diese Einführung in den pfälzischen Dialekt durchaus ernst gemeint: kenntnisreich setzt sich der Autor mit der Linguistik des Pfälzischen auseinander, klärt über regionale Besonderheiten der Sprachen in unterschiedlichen Teilen der Pfalz auf, erläutert Aussprache und Herkunft der Wörter und vermittelt so einen guten Überblick über die Gesetzmäßigkeiten dieses Dialekts. Dabei sind die gewählten Beispiele sehr anschaulich und nicht selten zwerchfellerschütternd. 


Unbedingt lesen und zwar sofort!