Mittwoch, 27. September 2017

Walter Moers: Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Illustriert von Lydia Rode

Prinzessin Dylia leidet an einer seltenen Krankheit: Wenn andere Menschen abends erschöpft in ihre Betten sinken und einschlummern, liegt sie oft wach und findet keinen Schlaf. Nicht selten passiert das mehrere Nächte hintereinander, bisweilen hält ihre Somnambulie über mehrere Wochen an. Da weder Hausmittel noch Ärzte helfen können, hat sie sich mit diesem Zustand weitgehend abgefunden, und nutzt die so gewonnene Zeit. Sie lernt Sprachen, malt farbige Bilder und erfindet interessante Wörter. Eines Nachts, Dylia ist sich nicht sicher, ob sie noch wach ist oder ob sie bereits träumt, spürt sie einen entsetzlichen Druck auf ihrer Brust und schlägt die Augen auf.

Ein unheimlich schillernder Gnom sitz auf ihr, stellt sich als Nachtmahr vor und erklärt, sie in den Wahnsinn treiben zu wollen. Das sei ihm bisher bei all seinen Klienten gelungen, schließlich sei er ein Profi. Am besten springe sie sogleich aus dem Fenster, dann hätte sie es hinter sich. Ein aberwitziges Roadmovie durch Dylias Gehirn nimmt seinen Lauf.

Ich will es einmal so ausdrücken: William Goldmans "Brautprinzessin" habe ich einmal "ein Märchen von unvergleichlicher Schönheit, spannend bis zur Atemlosigkeit, voller bizarrer Einfälle, romantisch und überaus entzückend" genannt. Ich möchte nicht so weit gehen, die beiden Autoren direkt miteinander zu vergleichen, dafür fehlt mir der literarische Sachverstand. Aber ich werde jetzt meinen Bücherschrank neu zu sortieren. In Zukunft stehen die Romane von Herrn Moers direkt neben Goldmanns Werk. Für mich persönlich stehen die beiden Schriftsteller spätestens jetzt auf Augenhöhe.

Dass Herr Moers sein Buch dieses Mal nicht selbst illustriert hat, obwohl ja allgemein bekannt ist, dass er ein hervorragender Zeichner ist, hat einen besonderen Grund, den ich aber an dieser Stelle nicht verrate.

Ein tolles Buch! Unbedingt lesen, und zwar augenblicklich!

Donnerstag, 14. September 2017

Cixin Liu: Die drei Sonnen

Die Astrophysikerin Ye Wenjie landet während der Kulturrevolution in der chinesischen Provinz. Eine geheime Militärbasis wird für Jahrzehnte ihr Zuhause sein. Was dort mit einer riesigen Radioantenne erforscht wird, kommt einer Sensation gleich und verändert das Leben auf der Erde für immer.

Cixin Liu erfindet Science Fiction auf einem neuen Level. Ich bin geradezu erschüttert. Will mehr von diesem Stoff!

Ein großartiges Buch! Lesen! Und zwar unbedingt und sofort!