Dienstag, 28. Juni 2011

Bruno Paulot: Eine groteske Liaison

Durch sieben Schüsse wird in einem kleinen Pfälzer Weindorf der Weinkommissionär Heribert Oster regelrecht hingerichtet. Da der umstrittene Händler mehrere Winzer in den Bankrott getrieben hat, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um einen Rachefeldzug der Geprellten handelt. Kommissar Burgenstaller und sein pfiffiger Praktikant ermitteln. Auch seine Frau Maria, als ehemalige Polizistin einschlägig vorbelastet, steuert Ideen zu den Ermittlungen bei. Doch der Fall ist viel komplizierter als zunächst gedacht.

Bruno Paulot gelingt es in seinem spannenden, intelligent geschriebenen Krimi, die pfälzer Lebensart auf das Trefflichste einzufangen. Nicht nur wegen der eingestreuten Rezepte, sondern auch wegen der ausgefeilten Sprache ist dieses Buch ein Leckerbissen, den sich kein Krimigourmet entgehen lassen sollte.

Lesen! Und zwar sofort!

Keine Kommentare:

Kommentar posten