Samstag, 2. Juli 2011

Carlos Salem: Wir töten nicht jeden

Wie versteckt ein Profikiller seine Waffe ausgerechnet auf einem FKK-Strand? Und wie eine Erektion? Warum nimmt Juan Pérez Pérez zu diesem seltsamen Auftrag ausgerechnet seine Kinder mit? Und warum hat die Mutter dieser Kinder, die schöne Leticia mit der er viele Jahre verheiratet war und die jetzt überraschend mit ihrem neuen Liebhaber an diesem Strand auftaucht, nie etwas von Juans Doppelleben mitbekommen?

Der Plot der Kriminalkomödie von Carlos Salem ist ebenso verwirrend wie originell und bizarr. Am FKK-Strand geht es bald drunter und drüber und weder der Leser noch der Protagonist weiß schließlich, wer denn nun genau im Fadenkreuz des Attentäters steht. Geschickt legt der Autor in jedem Kapitel immer noch ein paar Kohlen nach, und so schüttet man sich als Leser geradezu aus vor Lachen. Trotzdem ist das Finale spannend bis zum Nägelkauen. Herr Salem: Bitte noch mehr solche Bücher!

Ein herrlicher Urlausbspaß - unbedingt lesen!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Bücherdealer meines Vertrauens, der mit dieser Empfehlung mal wieder 100%ig meinen Geschmack getroffen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten