Freitag, 29. November 2019

Katapult-Redaktion (Hrsg.): 100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern

Endlich ist es soweit: Meine Bücherdealerin und mein Bücherdealer kennen mein Suchtverhalten inzwischen so genau, dass ich ab sofort keine Bücher mehr bestellen muss. Die machen das für mich. Unverbindlich und zur Ansicht: "Ich bin sicher, das könnte Ihnen gefallen!" Und ich rede nicht mehr von anderen Büchern des gleichen Autors oder Büchern, die andere Kunden gekauft haben, nachdem sie mein letztes Buch erworben haben. Dafür braucht es nur simple Algorithmen, wie sie z. B. von Amazon verwendet werden. (Die sind natürlich alles Andere als simpel, diese Algorithmen. Weiß ich doch, weiß ich doch! Aber es sind eben "nur" Algorithmen.) Nein! Ich rede von völlig anderen Büchern. So etwas habe ich noch nie gekauft, die Autoren sind mir völlig unbekannt und ich wüsste auch nicht, dass irgendjemand in meinem Bekanntenkreis dieses Buch jemals erworben hat. Das wäre mir nicht verborgen geblieben. Für so etwas braucht es Menschen. Menschen, mit denen man sich im Laden unterhalten kann. Menschen, die sich die Mühe machen, ihre Kunden kennen zu lernen. Menschen, die darüber hinaus auch noch sehr belesen sind.

Unverbindlich und zur Ansicht! Und was mache ich? Ich verliebe mich in das Buch. Augenblicklich! Ich muss es nicht einmal aufschlagen um zu wissen: Das will ich haben! So ähnlich ging es übrigens auch einer Kollegin, der ich es im Lehrerzimmer gezeigt habe. Und die hat überhaupt keine Geowissenschaft studiert. Im Gegenteil: Sie ist Musikerin. Und sie hat sofort leuchtende Augen bekommen, beim Anblick dieses Buches.

Ich habe bis jetzt eigentlich noch nichts über das Buch selbst geschrieben, oder?

Es ist toll!

Kaufen, lesen, lieben und zwar sofort!

Worauf wartet ihr noch?

P. S.: Die Kollegin aus dem Lehrerzimmer hat es natürlich auch sofort gekauft.

Keine Kommentare:

Kommentar posten