Sonntag, 5. August 2018

Brandon Q. Morris: Jupiter

Arthur Eigenbrodt kann es nicht fassen: Sein Chef hat ihn zu Recherchezwecken auf eine private Orbitalstation geschickt. Und nun liegt er, eingezwängt in einen Druckanzug, in einer startbereiten Rakete. Er soll dort ein ehemaliges Mitglied einer Asteroidenbergbaucrew suchen, die vor einigen Jahren dabei geholfen hat, die Welt zu retten. Es handelt sich um einen Querschnittsgelähmten italienischen Koch, der nun auf der Orbitalstation das erst Sternerestaurant im Weltall betreibt. ImLaufe seiner Recherchen wird er auch die inzwischen deutlich gealterten Mitglieder der zweiten Enceladus-Expedition aufsuchen. Sie wohnen inzwischen in aller Welt verstreut. Letzten Endes bringt er sich dabei sogar in Lebensgefahr, nämlich als er der Leiterin des russischen RB-Konzerns und Tochter des Firmengründers Schostakowitsch zu nahe kommt.

Der Autor verbindet hier die Erzählstränge seiner drei Romanreihen (Eismond, Proxima und Sonne) und beantwortet ein paar offene Fragen. Als Abschluss der drei Reihen ein toller Band!

Lesen, und zwar unbedingt und sofort!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen