Montag, 19. Dezember 2016

Sebastian Fitzek: Das Paket

Emma ist eine angesehene Psychologin. Doch was die wenigsten wissen: Letzten Endes hat sie dieses Fach auch in eigener Sache studiert: Von ihrem Vater brüsk zurückgewiesen hat sie sich schon als kleines Mädchen eine Welt von furchteinflößenden Wahnvorstellungen geflüchtet. So ist es für sie nicht ganz einfach, der Polizei glaubhaft zu machen, dass sie in ihrem Hotelzimmer nach einem Kongress brutal überfallen und vergewaltigt wurde. der Hotelrezeption ist ihr Name unbekannt, die von ihr angegebene Zimmernummer existiert nicht und die einzige Zeugin, die bestätigen könnte, dass sie sich wirklich in dem Hotel aufgehalten hat ist nicht aufzutreiben. Nach und nach driftet sie ab in eine Welt der Depressionen und Paranoia. Sie schließt sich im Haus ein und schottet sich völlig ab. Eines Tages klingelt der Postbote, und bittet sie, ein Paket für einen Nachbarn anzunehmen: Eine Horrorvorstellung! Doch das ist erst der Anfang.

Sebastian Fatzkes Geschichten sind überaus spannend. Geschickt legt der Autor jede Menge falsche Spuren, ohne die einzig richtige zu verbergen. Der Horror der Protagonistin wird  auf beklemmende Art greifbar und in diese Welt der Angst taucht man ganz tief ein.

Ein tolles Buch! Lesen, und zwar unbedingt und sofort.

Keine Kommentare:

Kommentar posten