Mittwoch, 16. Mai 2012

Ralf König: Hempels Sofa

Martin ist ein Landkind. Der junge Mann ist in der fränkischen Provinz aufgewachsen, hilft fleißig auf dem Bauernhof seiner Eltern und erfreut sich an seinem Hobby, einer gradezu monumentalen Carrerabahn. Doch so richtig glücklich ist er nicht. Sein Bruder wird den Hof übernehmen, mit Frauen hat er, trotz seines daraus ansehnlichen Äußeren, kein Glück - kurz: Er ist einsam und will raus aus dem Trott.

So beschließt er, für ein paar Wochen nach Berlin zu gehen. Dort schlüpft er bei einem alten Schulfreund unter, sucht Kontakt zu einer Frau, die er über das Internet kennen gelernt hat und will seine in Jahrzehnten zusammengekaufte Carrerabahn an einen Sammler verkaufen. Er will endlich erwachsen werden.

Dieses Buch wäre kein echter "Ralf König", wenn es nicht bald drunter und drüber gehen würde. Die erotischen Verstrickungen entwickeln sich vielfältig und zahlreich, alles kommt anders, als gedacht. Und doch ersinnt Herr König eine wunderbare, gradezu hinreißend romantische Liebesgeschichte.

Lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten