Mittwoch, 22. April 2009

Carlo Feber: Der Tote im Winterhafen

Historischer Krimi, der im Ludwigshafen des Jahres 1911 spielt. Zuerst dachte ich: "Och nöhhh, Biedermeier-Gesellschaftslangeweile!" Aber schon nach wenigen Seiten war ich gefesselt und fasziniert. Der Mordfall und seine Aufdeckung sind geschickt eingebettet in den historischen Kontext, und es hat mir großen Spaß gemacht, parallel zum Lesen dieses Romans die Lücken in meinen Geschichtskenntnissen aufzufüllen. Den Laptop mit der geöffneten Wikipedia neben mir bin ich dann immer tiefer eingetaucht in eine Geschichte um streikende Arbeiter der BASF und Umweltverschmutzung zu einem Zeitpunkt, da man das Wort noch gar nicht kannte und in ein Sittengemälde des frühen 20ten Jahrhunderts, in dem sich Akteure verschiedener gesellschaftlicher Schichten die Klinke in die Hand geben. 
Ein spannendes Buch, das man unbedingt lesen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten