Sonntag, 21. Februar 2016

Katrin Bauerfeind: Hinten sind Rezepte drin

Geschichten, die Männern nie passieren würden
"Das erste Buch Katrin: Die Welt ist weiblich. Guckt euch an, wie schön sie ist. Da hat auf jeden Fall eine Frau ihre Hände im Spiel gehabt. Oder ein Schwuler. Hetero-Männer richten ihre Wohnungen bis heute weiß, karg und ungemütlich ein. Warum sollte das vor einer Ewigkeit anders gewesen sein. Kein Mann käme auf die Idee, einen Schmetterling zu erfinden oder einen Sonnenuntergang. Ein Mann würde einfach das Licht ausmachen. Gott also war eine Frau. Sie hieß Brigitte. Brigitte Gott. (...)"
Was Frau Bauerfeind in ihrem zweiten Buch an abstrusen Geschichten zusammengetragen hat und in ihrem unvergleichlichen und leicht schnodderigem Schreibstil erzählt, ist in höchstem Maße unterhaltsam und sehr, sehr lustig. Und hinten sind natürlich keine Rezepte drin. Und viele der Geschichten könnten durchaus auch Männern passieren.
Lesen, und zwar unbedingt und sofort!

Keine Kommentare:

Kommentar posten