Mittwoch, 28. Oktober 2015

Richard Keen: Tod in Neustadt an der Weinstraße

Leo ist begeisterter Videofilmer. Eines Tages kommt er auf die Idee, seine Videokamera auf einem ferngesteuerten Auto zu befestigen, um damit das Arbeitszimmer seines Stiefvaters zu erkunden. Der Schriftsteller hat den Kindern das Betreten dieses Raumes strikt untersagt weil er befürchtet, sie würden Unordnung in seine in einem kreativen Chaos vertreuten Notiz- und Ideenzettel bringen. Das macht Leo natürlich besonders neugierig. Bald merkt er, dass es für dieses Verbot noch einen weiteren Grund gibt. Auch der Hobbyraum seines Stiefvaters im Keller hängt mit dieser Entdeckung zusammen.

Ein gruseliger und spannender Krimi. Der Autor ist sehr bemüht, Lokalkolorit einzufangen. Das macht diese Buch für einen Bewohner Neustadts natürlich besonders interessant.

Lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten