Samstag, 21. Februar 2015

Wolfgang Schorlau: Am zwölften Tag

Denglers siebter Fall

Jakob, der Sohn des Stuttgarter Privatermittlers,  hat sich einer radikalen Tierschutzorganisation angeschlossen. Der junge Mann verschafft sich mit seinen Freunden Zutritt zu landwirtschaftlichen Betrieben mit Massentierhaltung um dort Dokumentarfilme zu drehen. Irgendwann geraten sie dabei zwischen die Fronten eines Krieges zwischen zwei mafiös organisierten Menschenhändlerbanden, die mit illegal eingeschleppten und unter menschenverachtenden Bedingungen in Schlachtereibetrieben schuftenden rumänischen Arbeitern ein Vermögen machen. Nach und nach stellt sich heraus, dass die skrupellosen Verbrecher auch vor Mord nicht zurückschrecken. Denglers Sohn und seine Freunde schweben in Lebensgefahr.

Für meine Begriffe ist dies der bisher beste Roman aus der Reihe. Spannend, aufwändig recherchiert und mit vielen Quellen belegt platziert Schorlau eine fiktive Handlung in einem äußerst realistischen und beklemmenden Szenario. Ein tolles Buch, das zu lesen ich dringend empfehle!

Keine Kommentare:

Kommentar posten