Mittwoch, 11. April 2012

Sybille Zimmermann (Hrsg.): Riesling-Leichen

Wer ist das kleine Mädchen mit den schönen Haaren, das in Duttweiler die Dorfsprechanlage sabotiert hat? Welche Bedeutung haben die erotischen Tagträume der Kommissarin, denen sie sich während eines Verhörs hingibt? Warum halten auf einmal alle die die unscheinbare Lilly für ihre beste Freundin, die schöne Margot?
Wenn 23 Autoren gemeinsam ein Buch mit Kurzgeschichten füllen, dann kann sich der Leser auf so manche Überraschung gefasst machen. Das Buch ist ein Füllhorn für teils humorvolle, teils auch gruselige Geschichten von völlig unterschiedlicher Machart. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind pointiert, voller verblüffender Ideen und sie spielen allesamt in den Weinanbaugebieten des deutschen Südwestens.

Lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten